Akteure

Damit die digitale Vernetzung im ÖPV gelingt, sind alle verantwortlichen Akteure im Rahmen dieser Initiative gefragt. Gemeinsam mit Vertretern der Länder und Kommunen, Verkehrsunternehmen und -verbünden, der Industrie sowie der Verbraucherverbände wurde die Roadmap erarbeitet.
Der Bund (das BMVI als zuständiges Ressort) unterstützt die Umsetzung der Roadmap und die Untersuchung der insoweit bestehenden Finanzierungsbedarfe durch die Förderung / anteilige Finanzierung von Forschungsvorhaben. Das BMVI koordiniert und moderiert den Dialog-Prozess. Es wird sich aktiv an den Gremien des Dialog-Prozesses beteiligen und insbesondere an der Gestaltung der Maßnahmen im Handlungsfeld Politik & Planung mitwirken. Das BMVI unterstützt eine gemeinsame Verabschiedung der Roadmap in übergeordneten Gremien (z. B. Verkehrsministerkonferenz (VMK)). Das BMVI unterstützt die Akteure bei der Abstimmung der Ergebnisse in den europäischen Gremien. Es sorgt für eine nachhaltige Umsetzung der Ziele und Maßnahmen in seinem Zuständigkeitsbereich (Bundesebene) und unterstützt dies sowohl auf der gesetzgeberischen als auch auf der programmatischen Ebene.
Die Länder beteiligen sich an der Umsetzung der Maßnahmen und stellen ihre Mitarbeit (ggf. über Delegation) in den Gremien des Dialog-Prozesses sicher. Dies gilt ebenso für die DELFI-Organisation. Die Länder streben eine Verabschiedung der Roadmap in übergeordneten Gremien an (VMK) und beteiligen sich an der Finanzierung ihrer Umsetzung. Sie sorgen für eine nachhaltige Umsetzung der Ziele und Maßnahmen in ihren Zuständigkeitsbereichen (ordnungspolitischer Rahmen, Programmebene) und unterstützen dies in ihrer Funktion als Gesetzgeber, Aufgabenträger und Genehmigungsbehörde.
Die kommunalen Spitzenverbände unterstützen die Umsetzung der Maßnahmen und stellen personelle Ressourcen (ggf. über Delegation) für die Mitarbeit in den Gremien des Dialog-Prozesses bereit. Die Kommunen unterstützen im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten eine nachhaltige Umsetzung der Ziele und Maßnahmen auf kommunaler Ebene, insbesondere durch die Aufgabenträger (z. B. über Nahverkehrspläne und Verkehrsverträge).
Die Verkehrsunternehmen und -verbünde beteiligen sich an der Umsetzung der Maßnahmen und stellen die Mitarbeit in den Gremien des Dialog-Prozesses sicher. Die VU / VV binden ihre Fachgremien (VDV, VDV ETS) in die Umsetzungsphase ein und streben eine Verabschiedung der Roadmap in übergeordneten Gremien an (z. B. VDV-Präsidium). Sie beteiligen sich an der Finanzierung einzelner Maßnahmen. Die VU / VV sorgen für eine nachhaltige Umsetzung der Ziele und Maßnahmen, insbesondere in den Handlungsfeldern Organisation & Betrieb sowie Technologie & Standardisierung.
Als Vertreter der Industrie beteiligen sich die Branchenverbände BITKOM und Deutsches Verkehrsforum (DVF) an der Umsetzung des Dialog-Prozesses. Im Rahmen der o. a. Maßnahmen sowie der Gremien stellen die Akteure ihre Mitarbeit sicher. Die Industrievertreter beteiligen sich an der gemeinsamen Kommunikation über den Dialog-Prozess in Richtung Fachöffentlichkeit / Öffentlichkeit.
Die Verbraucherzentrale Bundesverband sowie ggf. weitere Vertreter der Kunden und Fahrgäste beteiligen sich an der Umsetzung der Maßnahmen und stellen die Mitarbeit in den Gremien des Dialog-Prozesses sicher. In die Entwicklung und Erprobung neuer technischer Lösungen werden die Kunden und Kundenvertretungen frühzeitig eingebunden. Die Kundenvertreter beteiligen sich an der gemeinsamen Kommunikation über den Dialog-Prozess in Richtung Fachöffentlichkeit / Öffentlichkeit.